Der Gemischte Chor "Liederkranz" Schameder

  • 5. November 2004:
  • Gründung des Gemischten Chores "Liederkranz" 1903 Schameder
  • 1. - 4. April 2005:
  • Chorwochenende auf der Freusburg im Siegtal als Vorbereitung auf das Bundesleistungssingen. Als besonderen Gast konnten wir Prof. Wilfried Siegler begrüßen, der uns wichtige Tipps geben konnte.
  • 28. Mai 2005:
  • Bundesleistungssingen Stufe III in Borken: Mit Selbstbewusstsein und Vorschusslorbeeren reisten wir an und sehr früh am Tag wieder ab: mit vier mal "Gut" konnten wir unser angestrebtes Ziel nicht erreichen; immerhin waren wir pünktlich zur Sportschau wieder zu Hause (schwacher Trost!). Der Schock und die Enttäuschung saßen tief. Doch diese Gefühle änderten sich sehr schnell in ein "jetzt erst recht!"
  • 27. Mai 2006:
  • Bundesleistungssingen Stufe III in Rheine: Mit drei mal "Sehr gut" und ein mal "Gut" konnten wir die Meisterchorwürde erreichen (siehe Ergebnisliste). Rheine ist für uns ein sehr gutes Pflaster!
    Am Tag nach unserem Triumph nahmen wir am Festzug der Gemeinde Erndtebrück teil.
    Dieser wurde allerdings nicht wegen uns veranstaltet, sondern war Abschluss und Höhepunkt des 750-jährigen Jubiläums der Gemeinde. Auf dem Weg durch Erndtebrück wurden wir mit viel Beifall bedacht.
  • Hörprobe:
  • Kurzfassung der aufgeführten Lieder:
    ("klick" auf das Bild!)

    1. Wer recht in Freuden wandern will
    2. Also hat Gott die Welt geliebt
    3. Der Kölner Markt
    4. Das Rheinwein-Lied



  • 29. April 2007:
  • Beim Nationalen Chorwettbewerb des MGV Sangeslust Birkefehl in Berghausen belegten wir knapp hinter dem Gemischten Chor "Einigkeit" Wingeshausen (die probenmäßig kurz vor der Verteidigung des Meisterchortitels standen) den zweiten Platz von insgesamt vier teilnehmenden Chören. Darüber haben wir uns sehr gefreut.
  • 23. September 2007:
  • In Niederdielfen konnten wir beim Chorwettbewerb der Chorgemeinschaft "Cäcilia" Niederdielfen den ersten Platz in der Klasse G2 ersingen. Na gut, der "unterlegene" Chor könnte auch sagen, wir seien nur vorletzter geworden und sie immerhin zweiter in der Gruppe. Auflösung: es waren lediglich zwei Chöre in der Gruppe! Trotzdem haben wir uns über diesen Erfolg sehr gefreut und entsprechend hinterher gefeiert!

Zum Seitenanfang

  • 15. Juni 2008:
  • Beim Chorwettbewerb des MGV Eintracht Morsbach trafen wir auf einen "alten Rivalen": Chorazon Dernbach mit ihrem Dirigenten Marco Herbert. Mit nur drei Punkten Abstand belegten wir den zweiten Platz (zweitbester bei zwei Chören in der Gruppe G2 A - siehe oben!). Auch in der Gesamtschau der Gruppen G2 A und G2 B konnten wir diesen Platz halten und waren sehr stolz darauf!
  • 26. April 2009:
  • Beim Chorwettbewerb des MGV "Edelweiß" Alzen, der in Morsbach ausgetragen wurde, konnten wir unser hohes Leistungsniveau bestätigen. Der Chor erreichte den 2. Platz in der Klasse G2, wobei das Spiritual "Ride the Chariot" von der Jury mit 116 Punkten mit der höchsten Punktzahl in dieser Klasse bewertet wurde.



  • 24. Oktober 2009:
  • Der (gesangliche) Höhepunkt des Jahres: der Zuccalmaglio - Wettbewerb des Chorverbandes NRW in Borken.
  • Nach entspannter Anreise - wir waren als vorletzter Chor erst um 17:40 Uhr dran - erreichten wir ein nicht erwartetes überragendes Ergebnis:
    5 x Leistungsstufe A und damit die Zuccalmaglio - Medaille in GOLD. Diese Auszeichnung hat 3 Jahre Gültigkeit.
  • Unsere Vorträge:
    Feinsliebchen sollst mir nicht barfuß gehn (Michael Schmoll) - 23,33 Punkte
    übern See (Lorenz Maierhofer) - 22,33 Punkte
    Der Kölner Markt (Nikolaus Zangius) - 23,33 Punkte
    Ride the Chariot (arr. William Henry Smith) - 23,33 Punkte
    Präsentation der Lieder - 23,66 Punkte (höchste Punktzahl aller Chöre!)

    Dies ergab einen Punktedurchschnitt von 23,20 Punkte
 
  • Der "Fluch von Borken" ist gebrochen!! Siehe oben 2005.


Zum Seitenanfang



  • 6. Juni 2010:
  • Beim Chorwettbewerb des Männerchores "Sangeslust" Hünsborn konnten wir hinter dem bärenstarken Chor "Sono Vocale" aus Freudenberg den zweiten Platz ersingen und waren mit dem Ergebnis der beiden Gruppen gemischter Chöre sehr zufrieden (bis auf Steffi, der ein bisschen rummaulte). Wenn man die beiden Gruppen zusammen rechnete, wären wir auch in der Gesamtrechnung auf dem zweiten Platz von insgesamt 4 Chören (siehe Ergebnisdienst).




  • 23. Oktober 2010:
  • Nach langer Bewerbung erhielten wir vom Sängerkreis Wittgenstein den Zuschlag, die Zentrale Jubilarehrung 2010 in der Festhalle Berghausen auszurichten.
    Mit tatkräftiger Unterstützung von zahlreichen passiven Mitgliedern - herzlichen Dank hierfür - haben wir die Veranstaltung zur Zufriedenheit aller in einem sehr würdigen Rahmen organisiert und durchgeführt.
    Auch zwei aktive Sängerinnen des Vereins wurden für langjähriges Engagement geehrt: Erika Treude für 40 Jahre (!) und Hilde Hauke für 25 Jahre aktives Singen.
  • 31. Oktober 2010:
  • Der musikalische Höhepunkt des Sängerjahres 2010: Unser "Konzert im Herbst" in der Evangelischen Kirche in Erndtebrück.
    Das häufige üben hat sich gelohnt: sehr freundlicher und lang anhaltender Beifall von ca. 250 Zuhörern waren der Lohn für die Mühe.
  • Einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg des Konzertes trugen aber auch unsere Gäste bei: das Blechbläserensemble "pro musica sacra" aus Siegen sowie die beiden Solisten Jens Neumann (Cello) und Jürgen Poggel (Kirchenorgel und Klavier), die den Chor bei einigen Stücken begleiteten; Jürgen Poggel spielte zusätzlich einige weltliche und geistliche Musikstücke auf der Kirchenorgel.
    Auch die schreibende Zunft fand sehr lobende Worte für diesen kulturellen Ohrenschmaus (siehe u.a. "Mit viel Glanz und Gloria")
  • 5. Juni 2011:
  • Nach einer langen, anstrengenden Probenzeit (u.a. mit einem Übungswochenende in Kaub am Rhein) und kurzer Verwirrung um eines der Lieder, die wir zum Meisterchorsingen in Olpe angemeldet hatten, konnten wir einen überragenden Erfolg landen: 4 mal "Sehr Gut". Damit dürfen wir uns für weitere fünf Jahre "Meisterchor im Chorverband Nordrhein-Westfalen" nennen!
  • A:
  • Wahlchorwerk: "Herr, nun lässest du deinen Diener, op. 69,1" (Felix Mendelssohn-Bartholdy) - 21,2 Punkte
  • B:
  • Einfach strophisches Volkslied: "Ich wollte, meine Lieder" (Lorenz Meierhofer) - 22,2 Punkte
  • C:
  • Durchkomponiertes Volkslied: "Die Entdeckung Amerikas" (Gunther Martin Göttsche) - 21, 6 Punkte
  • D:
  • Wahlpflichtchorwerk: "Ne timeas Maria" (Tomás Luis de Victoria) - 21,0 Punkte

Zum Seitenanfang



  • 29. April 2012:
  • Die erste große Herausforderung des Jahres - der Chorwettbewerb des MGV "Sangeslust" Birkefehl.
    Anlässlich des 110jährigen Jubiläums des Vereins veranstaltete er die "Birkefehler Chortage" vom 27. bis 29. April 2012 in der Kultur- und Festhalle in Berghausen. Sie beinhalteten ein grandioses Chorkonzert sämtlicher Bröcher-Chöre, einen Volksliederwettbewerb und eben den Chorwettbewerb.
    Wir hatten in der Klasse G1 mit Chören über 40 Sängerinnen / Sänger gemeldet. In unserer Gruppe hatten weiterhin der Gemischte Chor Balde-Merbach und die Chorgemeinschaft Reiste (im Sauerland bei Eslohe) gemeldet. Ganz schön mutig!
    Unsere Lieder "Herr, nun lässest Du Deinen Diener in Frieden fahren", "Musica aeterna" und "Die Entdeckung Amerikas" wurden in hoher Qualität gesungen und wir wurden entsprechend für unsere überragende Leistung belohnt: 341 (von 360) Punkte, die drittbeste Tageswertung! Dies bedeutete Gruppensieger mit relativ großem Vorsprung vor Balde-Melbach und Reiste! - Siehe Ergebnisliste und Bildergalerie.
  • 3. Juni 2012:
  • Chorwettbewerb des MGV "Cäcilia" Helden:
    In dem hochklassig besetzten Wettbewerb in Helden konnten wir in der Klasse GM 1b mit insgesamt 336 Punkten den zweiten Platz belegen.
    Unsere Lieder "Herr, nun lässest Du Deinen Diener in Frieden fahren", "Musica aeterna" und "When the moon is on the run" wurden von der Jury - Prof. Michael Schmoll und Prof. André Schmidt mit 110 und zwei Mal 113 Punkten bewertet. Unsere Solistin Beate Heesen wurde nach den Vorträgen von vielen Teilnehmern und Chorleitern für ihre hervorragende Leistung beglückwünscht.



  • 23. Februar 2013:
  • Jahreshauptversammlung des Gemischten Chores "Liederkranz" im Gemeindebau
    Die diesjährige JHV brachte neben vielen Ehrungen einen Wechsel im Vorstand des Vereins: 2. stellvertretende Vorsitzende Ulrike Scheuer stellte sich nicht mehr zur Wahl und wurde nach insgesamt 13 Jahren Vorstandstätigkeit ("vor" dem Gemischten Chor war sie 1. Vorsitzende des Frauenchores) mit einem Präsent verabschiedet. Als Nachfolgerin konnten wir Beate Heesen herzlich begrüßen. Siehe Pressestimmen.



  • 12. Mai 2013:
  •  Chorwettbewerb des MGV "Eintracht" Morsbach
    Mit viel Selbstbewusstsein reisten wir nach Morsbach. In unserer Gruppe hatten beim Delegiertentag außer uns folgende Chöre gemeldet: Gemischter Chor "Einigkeit" Wingeshausen (Tobias Hellmann), Gemischter Chor Balde-Melbach (Christine Uhl) und Gemischter Chor "Il Canto" Holler (Ute Lingerhand-Hindsches).
    Zu unserem Bedauern blieb am Tag des Wettbewerbs nur noch der Gemischte Chor aus Holler (in der Nähe von Limburg) "übrig", da beide wittgensteiner Chöre kurzfristig ihre Teilnahme zurückzogen. Schade eigentlich!
    Unsere Lieder "Kölner Markt" (Nikolaus Zangius), "Waldandacht" (Franz Abt) und "Frühlingsfeier"(Felix Mendelssohn-Bartholdy) wurden mit viel Beifall durch das Publikum und guter Bewertung durch die Jury belohnt. Wir behielten mit 394 Punkten die Oberhand gegenüber von "Il canto" Holler (391 Punkte) und konnten alle drei Kategorien - Klassenpreis, Ehrensingen und Höchstes Ehrensingen - gewinnen. Selbstverständlich ging auch der Dirigentenpreis an Wilfried Hoffmann. Im Tennis würde man von einem "Grand Slam" sprechen!
    HIER sehen Sie Bilder der Veranstaltung und einen Bericht der Siegener Zeitung.




  • 27. September 2013: Großes Chorkonzert im Autohaus Krüger

  • Der Chor wurde anfang des Jahres vom MGV "Sangeslust" Birkefehl dazu eingeladen, an einem Chorkonzert teilzunehmen. Der Ort des Konzertes sollte das Autohaus Krüger sein. Wie? Autohaus?
  •  Es kam tatsächlich wie angekündigt. Die Gebrauchtwagenhalle wurde leergeräumt, Stühle wurden gestellt, eine Bühne aufgebaut und schon konnte das Konzert starten. Okay, reichlich proben vorher. Man will sich ja nicht blamieren.
  • Die Chöre in Aktion

  • Die Liedvorträge wurden abwechselnd vorgetragen; jeder Chor trug 10 Lieder von Mendelssohn-Bartholdy bis "die Prinzen" und "Wise Guys" vor. Am Ende wurden beide Chöre mit stehendem Applaus belohnt!
    Ein Konzert, das noch lange nachhallen wird.
    Siehe auch die Berichterstattung der Presse.



  • 21. Dezember 2013: Sehr emotionales und umjubeltes Advents- und Weihnachtskonzert

  • Unserem Chorleiter Wilfried Hoffmann war es gelungen, als krönenden Abschluss unseres 110-jährigen Jubiläums die Limburger Domsingknaben, einer der renommiertesten Knabenchöre Deutschlands, zu einem Advents- und Weihnachtskonzert in die Erndtebrücker Kirche einzuladen.
    Der Vorverkauf lief schleppend an; dies ließ die Frage aufkommen, ob wir das wittgensteiner Publikum nicht über die Maße beanspruchten, da in diesen Tagen und Wochen in jeder Gemeinde Jahreskonzerte aufgeführt wurden. Doch: die Kirche war bis zum letzten Platz besetzt; es wurden sogar Kartenwünsche aus Dortmund erfüllt!
    Unter der Leitung von Domkantor Klaus Knubben haben die Jungen aus Limburg alle Erwartungen mehr als erfüllt. In überragender Gesangsqualität präsentierte sich der Knabenchor mit älteren und modernen Advents- und Weihnachtsliedern.
    Wir, die Gastgeber, rundeten das phänomenale Programm mit für unsere Verhältnisse sehr gut vorgetragenen Liedern ab. Der Schlussbeifall wollte kein Ende nehmen.

  •  

Zum Seitenanfang




  • 29. März 2014: Unser 111-jähriges Jubiläum; Liederabend in der Kulturhalle Berghausen

  • Nach manchen Problemen bei der Terminfindung im Jahr 2013 und einigen Irritationen konnten wir entspannt und gut vorbereitet unser "Schnapszahljubiläum" feiern.
    Der Saal war mit gut gelaunten Gästen gefüllt; alle eingeladenen Chöre waren hervorragend auf ihre Auftritte vorbereitet und die Liedvorträge waren von Beginn an ein Hochgenuss nach dem anderen.
    Jedoch: ein Chor gab der Veranstaltung den besonderen Glanz: Belcanto unter der Leitung von Michael Rinscheid. Ursprünglich als Projektchor gegründet, entwickelten sich die Sängerinnen und Sänger mit der Zeit zu einem der Spitzenchöre der Region.
    Nach den Auftritten der Chöre sorgten die SkyTones aus Kreuztal für gute Stimmung und hatten so einen guten Anteil am Erfolg der Veranstaltung.




  • 6. Juli 2014: Chorwettbewerb des Gesangvereins "Harmonie" Bernbach


  • Nach erfolgreichen Teilnahmen an Chorwettbewerben in der "näheren Umgebung" wagten wir uns in's Hessen. Nach Bernbach, in eine Region mit einer großen Anzahl hervorragender Chöre.
    Und: es hat sich überaus gelohnt! Gegen die beiden "Konkurrenten" Orpheus Geiß-Nidda und QuerBeat Altenmittlau ersangen wir alle Klassenpreise, den Dirigentenpreis und den Sonderpreis für das beste Volkslied ("Auf d'r schwäb'sche Eisebahna"). Kleine Anekdote am Rande: auf dem Weg von der Halle, in der gesungen wurde, zum Festzelt konnte folgende kurze Unterhaltung zweier Sänger aus Altenmittlau mitgehört werden. "Die aus Nidda sind keine Gefahr, aber die anderen schon." Hier hatte ein Kenner gesprochen und sollte Recht behalten!

Zum Seitenanfang


  • 21. Februar 2015: Die Jahreshauptversammlung des Vereins: Beate Heesen wird neue Vorsitzende


  • Großer Wechsel im Vereinsvorstand: Eberhard Kühl legte auf eigenen Wunsch seinen Posten als 1. Vorsitzender des Vereins nieder. Zur neuen Vorsitzenden wurde einstimmig Beate Heesen gewählt, die bisherige 2. Vorsitzende. Eberhard war aber damit einverstanden, als 2. Vorsitzender weiter zu machen, um Beate in ihrer neuen Tätigkeit zu unterstützen. Also ein reiner Ämtertausch.
    Die Versammlung verlief reibungslos; Joachim Bald wurde wie immer für ewige Anwesenheit geehrt, ebenso Jennifer Dickel und Ute Knoche.
    Klaus Afflerbach, Norbert Knoche und Joachim Litz wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt, für 40 Jahre Mitgliedschaft bzw. für 25 Jahre aktive Sängertätigkeit. Wolfgang Ax erhielt eine Dankesurkunde für 25 Jahre passive Mitgliedschaft.




  • 9. Mai 2015: Sakraler Chorwettbewerb des MGV "Eintracht" Frickhofen


  • Die Erfolgsstory wird weiter geschrieben. In dem sehr hochwertig besetzten Chorwettbewerb konnten wir in unsrer nur noch mit zwei Chören besetzten Klasse gegen das "Vokalensemble Diez" unter der Leitung von Andreas Sehrbrock erfolgreich bestehen. Ursprünglich sollten vier Vereine die Klasse besetzen, doch mussten zwei aus unterschiedlichen Gründen absagen.
    Unser Ergebnis wird dadurch aufgewertet, dass wir der best bewertete Chor der Klasse G2 - bis 40 SängerInnen wurden.


  • Zum Seitenanfang




  • 4. Juni 2016: Das "Highlight" des Jahres 2016: der 3. Meisterchortitel in Folge!


  • Aller guten Dinge sind doch DREI!

    Wir haben viel dafür gearbeitet, Anfang des Jahres aufgrund vieler Krankheitsfälle selbst an der Teilnahme gezweifelt, aber es zum dritten Mal in Folge geschafft - wir dürfen uns für die nächsten 5 Jahre weiterhin MEISTERCHOR nennen. Ein spezieller "Krankheitsfall" hat allerdings unsere 1. Vorsitzende von der Teilnahme abgehalten: Beate ist am Vortag des Meisterchorsingens Mutter von Emil geworden; so was hätte man ja eigentlich frühzeitiger "planen" können, oder nicht? Herzliche Glückwünsche an die junge Familie!

    Drei unserer vier Lieder, nämlich
    • Viel Freuden mit sich bringet
    • Abendfriede
    und
    • Ich brinn und bin entzündt
    wurden mit SEHR GUT bewertet,
    • Auf d'r schwäbsche Eisebahna erhielt ein GUT als Bewertung.
    Also: Ende gut, (fast) alles SEHR GUT!

    Klicken zum Vergrößern [Fotos: CVNRW]. Weitere Bilder siehe Bildergalerie.



  • 3. Februar 2017: Jahreshauptversammlung

  • Rolf Bätzel wird für 60 Jahre als aktiver Sänger geehrt. Im Bild sind auch der "neue Vorstand" und die weiteren Geehrten des Chores (ausführlicher Bericht im Archiv.) [Foto: Carolin Battenfeld, WP]

      

    Fotos: Verein



  • 16. Juni 2017: Wilfried Hoffmann ist 20 Jahre Chorleiter!
  • 2 Tage vor dem Chorwettbewerb des MGV Rinthe konnten wir die Generalprobe durch ein "freudiges Ereignis" auflockern: Wilfried Hoffmann wurde für 20 Jahre Chorleitertätigkeit im Liederkranz Schameder gefeiert. Ein kleines Ständchen, ein Geschenk vom Chor, dann konzentriertes Üben für den Wettbewerb. Nach der Probe allerdings auch konzentriertes Zusammensitzen bei Snacks und Kaltgetränken. Diese entspannte Athmosphäre hat bestimmt (auch) zum Erfolg beim Wettbewerb beigetragen!





  • 18. Juni 2017: Chorwettbewerb des MGV Rinthe im "Blauen Hangar"


  • Es war sehr heiß an diesem Sonntag, das Singen war anstrengend. Aber dann nur noch strahlende Gesichter: der Chor hatte nicht nur die Gruppe gewonnen, sondern mit der "Schwäb´sche Eisebahna" das beste Volkslied des Wettbewerbs gesungen und auch noch mit "Musica aeterna" eine Tageshöchstwertung erreicht! Der Heimvorteil wurde voll genutzt.




  • 28. Oktober 2017: "Konzert im Goldenen Oktober"

  • Der krönende Jahresabschluss. Der Wallauer Frauenchor und LahnVokal waren unserer Einladung gerne gefolgt und zusammen mit uns wurde der Abend im Schützenheim des Erndtebrücker Schützenvereins zu einem wunderschönen Ereignis. Dem Publikum wurden großartige Lieder in hoher Qualität dargeboten und entsprechend mit viel Beifall honoriert. Kerstin Grünert führte sehr einfühlsam durch das Programm und präsentierte die Liedbeiträge mit Sachverstand und viel Humor. Vielen Dank dafür!



  • 3. Februar 2018: Jahreshauptversammlung mit vielen Ehrungen

  • Die JHV 2018 war geprägt von den Ehrungen der 40-jährigen Mitgliedschaft vieler aktiver und passiver Mitglieder des ehemaligen Frauenchors. Sie wurden, falls sie es nicht schon waren, zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt. Dies erfuhr auch Ulrike Scheuer für 25 Jahre aktives Singen.


  • Die geehrten "Mädels" rahmen Joachim Bald (keine Fehlstunde) und Joachim Litz (Verabschiedung als Kassierer) ein.



  • 5. Mai 2018 / 26. Mai 2018: Chorwettbewerbe in Morsbach und Erbach

  • Dieses Jahr haben wir es gewagt, an zwei Wettbewerben kurz hintereinander teilzunehmen. Es hat sich gelohnt: ein Silberdiplom in Morsbach und ein Golddiplom in Erbach konnten wir mit nach Hause nehmen und waren sehr zufrieden darüber.

Zum Seitenanfang